Bitte genießen Sie die Produkte von Moët Hennessy verantwortungsvoll. Mehr zu unserer Corporate Responsibilty erfahren Sie hier.
Bitte genießen Sie die Produkte von Moët Hennessy verantwortungsvoll.
|

Languages

Veuve Clicquot
Business Woman Award 2019 & New Generation Award 2019
19 September 2019
Veuve Clicquot präsentiert die Finalistinnen des Veuve Clicquot Business Woman Award 2019 und des New Generation Award 2019
 

Das Haus Veuve Clicquot freut sich, zum 16. Mal seit 1985 die Finalistinnen des Veuve Clicquot Business Woman Award 2019 und zum ersten Mal in der Schweiz auch die Finalistinnen des New Generation Award 2019 vorstellen zu dürfen.
Sie wurden diesen Juli von einer hochkarätigen Jury ausgewählt. Zu den Finalistinnen des Business Woman Award 2019 zählen Anja Graf (Visionapartments), Antoinette Hunziker-Ebneter (Forma Futura) und Monika Walser (de Sede). Beim New Generation Award 2019 wird der erste Preis unter den folgenden drei Dossiers im Finale entschieden: Olga Dubey (AgroSustain), Sunnie J. Groeneveld (Inspire 925) sowie Estefania Tapias und Laura Seifert (WeSpace). Die Preisverleihung findet am 19. September 2019 in Zürich statt. 

Zu den aussergewöhnlichen Preisen gehört selbstverständlich auch eine aussergewöhnliche Jury. Und für die diesjährige Ausgabe der Veuve Clicquot Business Woman & New Generation Award hat das Unternehmen die Ehre, folgende Jurymitglieder (in alphabetischer Reihenfolge) an Bord zu haben:
  • Siro Barino, CEO/ Gründer momentX AG 
  • Jean-Claude Biver, Nicht-Exekutiver Präsident der Uhrensparte, LVMH Gruppe
  • Olivier Brourhant, CEO Mantu Group & EY Entrepreneur Of The Year 2016
  • Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredakteurin STYLE/Bolero
  • Patrizia Laeri, Moderatorin und Wirtschaftsjournalistin Schweizer Fernsehen 
  • Bea Petri, Gründerin der Schminkbar & Gewinnerin des Veuve Clicquot Business Woman Award 2012

Alle Kandidatinnen wurden von der unabhängigen Jury nominiert. Die sechs Dossiers - drei pro Kategorie - wurden unter anfänglich mehr als zwanzig Kandidatinnen aus der ganzen Schweiz ausgewählt.
Die Gewinnerinnen des Business Woman Award 2019 sowie des New Generation Award 2019 werden am 19. September in Zürich bei der offiziellen Verleihung und in Präsenz von Carole Bildé, Internationale Marketing- & Kommunikations-Direktorin von Veuve Clicquot sowie von Barbara Lax (Little Green House), Veuve Clicquot Business Woman 2017, gekürt. 

Im Folgenden finden Sie mehr Informationen zum Werdegang der drei Finalistinnen.
 
 
 
BUSINESS WOMAN AWARD FINALISTINNEN:
 
Anja Graf, Visionapartments

Die ambitionierte Winterthurerin (42 Jahre) ist stolze Gründerin, Besitzerin und Geschäftsführerin des 1999 gegründeten Unternehmens Visionapartments. Nach ihrem Schulabschluss sammelte Anja Graf wertvolle Erfahrung im Model-Business in der eigenen Model-Agentur. In dieser Zeit entstand auch die Geschäftsidee für möblierte Wohnungen. Damals richtete Anja Graf für Models die temporär in Zürich arbeiteten, einfache Zimmer ein, bis eines Tages namhafte Firmen darauf aufmerksam wurden. 1999 erfolgte die Firmengründung von Visionapartments. Seither entwickelt sich das Unternehmen unter Anja Grafs eigener Führung sehr stark und wächst seit 2009 auch erfolgreich über die Schweizer Grenzen hinaus. Anja Graf erweiterte ihr Unternehmen in grösserem Rahmen und eröffnete ein Support-Center in Warschau und Bukarest. Ausserdem baute sie ein Serviced Apartments Agenturgeschäft auf.

Ihre Fachkenntnisse im Bereich Immobilienmanagement konnte sie über die Jahre als Geschäftsführerin perfektionieren. Im März 2013 wurde sie im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin zur SENSES Business Woman of the Year gekürt und 2014 gehörte sie erstmalig zum «Who is Who» in Zürich. Aufgrund ihres Unternehmergeistes und ihrer nachgewiesenen Erfolgsbilanz war sie als eine der fünf Löwen in "Die Höhle der Löwen Schweiz", der Start-up-Show von TV24, zu sehen.
 
 
Antoinette Hunziker-Ebneter, Forma Futura

Als Gründungspartnerin und Chief Executive Officer sowie Vizepräsidentin des Verwaltungsrates verfügt Antoinette Hunziker-Ebneter über 30 Jahre Erfahrung im Finanz- und Risikomanagement.  Die im 2006 gegründete Firma Forma Futura Invest AG ist eine unabhängige Vermögensverwaltung, die nach eigener Nachhaltigkeitsanalyse verantwortungsbewusst in börsenkotierte Unternehmen investiert und mit der Anlage von Kundenvermögen einen Beitrag zur Steigerung der nachhaltigen Lebensqualität leistet als auch eine marktgerechte Rendite erzielen möchten.

Seit 2015 ist Antoinette Hunziker-Ebneter zudem Verwaltungsratspräsidentin der BEKB (Berner Kantonalbank) AG. Neben der beruflichen Tätigkeit engagiert Antoinette Hunziker-Ebneter sich als Mitgründerin bei der Waterkiosk Foundation, deren Projekte Zugang zu sauberem Trinkwasser in Schwellenländern ermöglichen.
 

Monika Walser, de Sede

Monika Walser leitet seit dem 2. April 2014 die Manufaktur de Sede AG und ist Teilhaberin. 

Die gebürtige Aargauerin Monika Walser startete 1982 die Ausbildung als Haute-Couture Damenschneiderin. Anschliessend folgte ein Lehrdiplom in Baldegg, Luzern. Sie absolvierte den Master of Science in Rhetoric & Technical Communication, den Executive Master in Management Communication & Leadership, den Executive Master specialised in Telecommunications & Change Management, sowie den Executive Master of Business Administration in Leadership and Ethics.

Ihre erste Position als Geschäftsleiterin und Eigentümerin begann sie 1994 mit der Cassiopeia Trend AG. Von 2000 bis 2004 folgte die Tätigkeit als Chief Communication Officer bei der neu gegründeten Telekommunikationsfirma diAx und nach deren Verkauf bei der TDC Switzerland AG/sunrise. Von 2005 bis 2009 war sie CCO und HR Verantwortliche, wie auch stellvertretende Geschäftsführerin bei ETRANS AG und gründete die swissgrid AG, in welcher die Assets der ETRANS AG aufgingen. Während dieser Zeit wurde sie als UCTE (Dachverband sämtlicher Betreiber der Höchst-spannungsnetze in Europa in Brüssel) Verantwortliche für Kommunikation und politische Anliegen gewählt. 

Aus diesen Projekten gründete sie im Jahr 2009 die WAEGA-Group AG in Zürich mit zwei weiteren Partnern. Die Mandate der Sanitas Krankenversicherungs AG, Orior AG und des Zoo Zürichs wickelt sie heute noch innerhalb dieser Unternehmung ab. Von 2009 bis März 2014 war Monika Walser CEO des Schweizer Taschen- und Accessoires-Herstellers FREITAG lab ag. Seit Januar 2016 ist sie CEO & Delegierte des Verwaltungsrates der de Ligno AG.  
 
 
NEW GENERATION AWARD FINALISTINNEN:
 
Olga Dubey, AgroSustain

Olga Dubey ist CEO und Co-Founder von AgroSustain, ein im Jahr 2018 gegründetes Unternehmen mit dem Kernprodukt, welches die Entwicklung von Pilzkrankheiten verhindern und Lebensmittelabfälle (Obst und Gemüse) reduzieren soll. Diese Pilzbekämpfungslösungen basieren auf der international patentierten Doktorarbeit von Olga Dubey.

Die 28-jährige Jungunternehmerin hat einen Masterabschluss in Genetics sowie einen PhD in «Plant Biochemistry » von der «Université de Lausanne». Olga wollte eine Lösung gegen die Verbreitung von Schimmelpilzen finden, die keine chemische Fungizidbehandlung benötigt. So entwickelte sie eine Reihe von pflanzlichen Antimykotika, welche mittlerweile erfolgreich über AgroSustain vertrieben werden. Ihr Unternehmen wurde in die TOP 50 Schweizer Start-ups für Investitionen 2019, und in die TOP 5 von watson.ch gewählt. In diesem Jahr wurde Olga zudem von Forbes «30 under 30» in der Kategorie Wissenschaft und Gesundheit in Europa gewählt.
 
 
Sunnie J. Groeneveld, Inspire 925

Sunnie J. Groeneveld ist Unternehmerin, Verwaltungsrätin, Autorin und Referentin. Sie ist Gründerin und Managing Partner der Beratungsfirma Inspire 925, welche Kunden in Transformationsprojekten berät und sie dabei unterstützt, ihre Firmenkultur bewusst zu gestalten und zu verändern. 
Sie ist zudem Verwaltungsrätin von drei mittelgrossen Schweizer Unternehmen im Ingenieur-, Medien- und IT-Sektor sowie Studiengangsleiterin des Executive MBA Digital Leadership an der HWZ Hochschule für Wirtschaft in Zürich. 


Davor war sie die erste Geschäftsführerin der Standortinitiative digitalswitzerland, der grössten industrieübergreifenden Standortinitiative der Schweiz zur digitalen Transformation. Auch ist sie Autorin des Buches “Inspired at Work” (Versus Verlag) und wurde zu den «Top 100 Women in Business» gezählt, und von der Handelszeitung als eine der «Top 50 Who is Who in Digital Switzerland» ausgezeichnet sowie vom Wirtschaftsmagazin Forbes auf seine «30 under 30» Liste für den deutschsprachigen Raum gesetzt. Sunnie J. Groeneveld hat einen Abschluss in Economics von der Yale Universität.
 
 
Estefania Tapias und Laura Seifert, WeSpace

Estefania Tapias wuchs in Kolumbien auf und studierte Architektur und Städteplanung. Sie lebt seit 2012 in der Schweiz, wo sie an der ETH in «Future Cities» promovierte und dort seitdem als Postdoktorandin tätig ist. Estefania Tapias verfügt über eine beeindruckende Medienpräsenz, unter anderem in der Bilanz «Top 100 Digital Shapers» und im Forbes Magazine «30 under 30».

Laura Seifert ist in den USA, Deutschland und der Schweiz aufgewachsen. Sie hat ihr BWL-Studium erfolgreich absolviert und promovierte in Corporate Finance an der renommierten Universität St.Gallen. Laura wurde zudem für Forbes «30 under 30» für die DACH Region nominiert.

Gemeinsam gründeten die beiden Jungunternehmerinnen im April 2018 das Startup Unternehmen «WeSpace» - einen Co-Working und Community-Space für Frauen direkt im Herzen von Zürich. Ganz im Fokus steht dabei die Förderung von Leadership, Zusammenarbeit und Innovation. Ihr Ziel ist es, eine Community mit physischer Basis zu schaffen, um die berufliche Entwicklung von mehr Frauen aus verschiedenen Sektoren in Firmen, Institutionen und mit unternehmerischen Vorhaben zu unterstützen.
Agegate modal